Skip to main content

Einfacher in der Handhabung: Kaltzonen Friteusen

Als vor einigen Jahren die ersten Kaltzonen Friteusen auf den Markt kamen, galten sie als Revolution. Doch schnell konnte sich die hier verwendete Technik durchsetzen und seitdem erfreuen sich viele Haushalte der modernen, einfachen und sicheren Art zu frittieren.

 

Was ist eine Kaltzonen Friteuse?

Die Arbeitsweise der Kaltzonen Friteuse ist eine ganz andere, als bei allen anderen Modellen. Bei den herkömmlichen Friteusen befindet sich unter dem Speisebehälter ein Heizelement, welches das Öl oder Fett dann erhitzt. Dadurch wird das gesamte Fett in der Friteuse auf eine gleiche Temperatur gebracht, auch das, was sich auf dem Boden der Friteuse befindet. Hier entsteht ein Nachteil dadurch, dass sich auf dem Friteusenboden gerne Speisereste sammeln, kleine Pommes oder Panade, die durch den Behälter gerutscht ist. Diese werden durch die Erhitzung verbrannt, es entsteht ein unangenehmer Geruch. Ebenso kann sich dadurch Acrylamid bilden. Dieser Stoff kann krebserregend sein.
Der Aufbau der Kaltzonen Friteuse ist anders. Wie der Name schon vermuten lässt, gibt es hier eine Kaltzone und diese befindet sich am Boden der Friteuse. Hier ist das Öl nur 50 – 90 Grad Celsius warm. Geschehen kann es, da die Heizstäbe der Kaltzonen Friteuse mit etwas Abstand zum Boden frei im Öl platziert sind. Das erhitzte Öl steigt dadurch nach oben, kühlt hier ab und rutscht dann an den Außenwänden der Friteuse wieder nach unten zum Boden zurück bis unter den Heizstab.

Die Kaltzonen Friteuse lässt sich einfacher reinigen

Für viele ist die Reinigung der Friteuse ein lästiges Übel nach dem Gebrauch. Wenn Du eine Kaltzonen Tefal Friteuse hast, dann kannst Du Dir eine Menge Arbeit und Mühe ersparen. Fast alle Modelle überzeugen im Kaltzonen Friteuse Test dadurch, dass Sie einfacher zu reinigen sind.
In der Gastronomie kommen meist nur Kaltzonen Friteuse zum Einsatz. Grund dafür ist auch, dass die Reinigung sehr einfach ist. Die meisten Modelle lassen sich fast vollständig zerlegen, sodass die Einzelteile auch in der Spülmaschine zu reinigen sind und nicht mühevoll von Hand gereinigt werden müssen.
Das Wechseln des Fettes kann durch einen Fetteinsatz erleichtert werden. Dieser kann aus der Friteuse gehoben werden und das Fett dann entsorgt werden.Kaltzonen Friteusen aus Edelstahl sind von Innen und Außen leicht zu reinigen. Dazu sehen sie auch noch deutlich besser aus, als die anderen Modelle.

Schnellere Zubereitungszeit

Kaltzonen Friteusen überzeigen im Test immer wieder auch durch ihre schnellere Zubereitungszeit. Dieses liegt am schon erwähnten Aufbau der Friteusen. Das Fett wird nicht vollständig auf eine Temperatur gebracht, sodass es eher genutzt werden kann, als bei anderen Modellen. Der Zeitpunkt, an dem das Fett an den Stellen, an denen es gebraucht wird, zum Einsatz kommen kann, ist deutlich eher, als wenn das gesamte Fett auf eine gleiche Temperatur gebracht werden muss. Und somit kann das Essen eben schneller in die Friteuse hinein und ist somit auch schneller fertig zum Servieren. Dadurch, dass das Fett nicht so lange beansprucht wird, kann es auch länger in der Friteuse verwendet werden.

Die Vorteile der Kaltzonen Friteuse zusammengefasst

Der Kaltzonen Friteusen Test zeigt Dir sehr deutlich, welche Vorteile geboten werden. Darum sollte auch Deine nächste Friteuse eine Kaltzonen Friteuse sein.

 

Vorteile

  • schnellere und gründlichere Reinigung
  • schnellere Aufheizung
  • Fett kann länger verwendet werden
  • kein Verbrennen der Ansammlungen am Boden der Friteuse

Nachteil

  • der Heizkörper muss mitgereinigt werden