Skip to main content

Friteuse Test Fritieren aus Leidenschaft

Auf unserer Seite präsentieren wir Dir im Friteuse Test 2016 die aktuellen Friteuse Testsieger der beliebtesten Marken. Die Friteuse ist aus der Küche heute gar nicht mehr wegzudenken. Seitdem sie im Jahr 1789 erfunden wurde, erlaubt sie das Frittieren von Speisen, die immer wieder als sehr lecker bezeichnet werden. Sicher kannst Du die meisten Speisen, die Du in der Friteuse zubereitest, auch anderweitig machen, doch fehlt dann das besondere Geschmackserlebnis. Bei den Pommes ist es sicherlich der Fall. Wenn Du die Pommes im Backofen machst, was kein Problem ist, dann werden sie nicht so knusprig, als wenn Du sie in der Friteuse machst. Sie werden weicher sein, wenn Du sie aber zu lange im Backofen lässt, weil Du hoffst, dass sie dann knusprig sind, sind sie hart und ungenießbar.

Die verschiedenen Friteuse-Arten

Die Technik der Friteuse ist gerade in den letzten Jahren immer weiter entwickelt worden. Heute gibt es nicht nur viele Modelle, sondern auch unterschiedliche Arten, die sich an die Bedürfnisse aller Haushalte und der Gastronomie orientieren.

Die unterschiedlichen Arten haben zumindest eins gemeinsam. In der Friteuse wird frittiert. Heute nicht mehr immer auch mit Fett, wie viele vermuten werden. Durch die Erfindung einer Heissluftfriteuse sind Fett und Öl durch eine neue Technologie ersetzt worden. Wer auf das richtige frittieren nicht verzichten möchte, was sicher auch eine Geschmacksfrage ist, der kann mit einer modernen Kaltzonen-Friteuse punkten. Dieses Modell ist im Vergleich zu den traditionellen Friteusen anders, da hier eine Kaltzone in der Friteuse besteht. Anders als sonst kommt es so seltener zu einer Geruchsentwicklung durch das Frittieren. Für viele Nutzer ist dieses ein großer Vorteil, da bei der Nutzung einer Friteuse ansonsten jeder riecht, dass die Friteuse im Einsatz war. Da kann auch kein Geruchsfilter helfen, der ebenfalls in vielen Modellen eingebaut ist.
Welche Art von Friteuse Du Dir kaufen sollst, ist von den unterschiedlichen Einsatzgebieten abhängig. Eine Mini Friteuse etwa ist für Dich richtig, wenn Du als Single oder mit Deinem Partner die Friteuse nutzt. Heissluftfriteusen zeichnen sich dadurch aus, dass viele Modelle nicht mehr nur das Frittieren erlauben. Mit vielen Friteusen dieser Art kann auch gekocht und gebraten werden.

Was sollte eine gute Friteuse kosten?

Im Friteuse Test werden die unterschiedlichen Friteusen genauer unter die Lupe genommen. Dabei spielt auch der Preis eine sehr große Rolle. Aktuell sind auf dem Markt starke Unterschiede zu erkennen. Während es schon Friteusen für 15 Euro gibt, gibt es auch Modelle, die für 200 Euro rege abgenommen werden.

Friteuse Test Tefal Actifry

Friteuse

Wie lässt sich diese Preisspanne erklären?

Wie der Friteuse Test zeigen wird, kommt es nicht immer auf die Qualität an. Es gibt gute Modelle, die für 15 Euro zu kaufen sind und es gibt Modelle, die 200 Euro und mehr kosten, die ebenfalls eine gute Qualität haben. Wenn Du Dir eine neue Friteuse kaufen möchtest, dann solltest Du Dir erst einmal überlegen, was Du für Ansprüche an die Friteuse hast. Möchtest Du sie nur zum frittieren benutzen, dann gibt es zahlreiche Modelle, die Deinen Vorstellungen entsprechen. Und sind dieses genau die Modelle, die für kleines Geld angeboten werden. Wenn Du dem technischen Fortschritt mitgehen möchtest und eine moderne Friteuse kaufen möchtest, die eben mehr als nur frittieren kann, dann wirst Du dafür einen dreistelligen Betrag ausgeben müssen.

Sicherheit bei der Friteuse sollte an erster Stelle stehen!

Ganz wichtig im Zusammenhang mit den Friteusen ist die Sicherheit. Heißes Fett gilt immer wieder als großes Risiko. Wenn Du sicher frittieren möchtest, solltest Du auf folgende Merkmale bei der Friteuse achten:

  • Modelle ohne Fett sind sicherer
  • Cool-Touch Gehäuse, damit Du Dir nicht Deine Finger verbrennst
  • Filter, Fettdunstfilter
  • Temperaturregler
  • Tragegriff

Die meisten Modelle haben diese Sicherheitsstandards inklusive. Doch gibt es leider noch einige Modelle, die zum Beispiel keinen Temperaturregler oder keinen Tragegriff haben. Du kannst Dich schneller Verbrennen, das Fett könnte anfangen zu spritzen und Du Dich daran verletzten. Achte auch unbedingt darauf, dass der Korb einen Griff hat, damit Du den Behälter einfacher und ohne Verletzungsgefahr aus der Friteuse holen kannst. Gute Friteusen haben einen Griff, der abzunehmen ist oder den Du versenken kannst. Dieses kann Dir zum einen beim Verstauen der Friteuse von Vorteil sein und zum anderen auch bei der Reinigung.